katholische Kirche


Standort auf Karte anzeigen


Am 8. Juli 1951 folgte die feierliche Grundsteinlegung des Kirchengebäudes, dem sich ein Unterrichtsraum und ein Wohnhaus für den Pfarrer anschließen sollten. Bereits am 21. November 1951 erfolgte die feierliche Einweihung durch den Bischof von Osnabrück, Erzbischof Dr. Berning. Zum Einzugsbereich der neuen Kirche gehörten Anfang der 1950er Jahre nicht nur Kirch- und Sudweyhe, sondern auch Leeste, Brinkum und Riede – insgesamt etwa 2500 Gläubige. 1965 machten sich Brinkums Katholiken, deren Zahl ständig gestiegen war, selbständig. Die Kirchweyher Gemeinde erstreckte sich seither vom Hombach in Leeste bis nach Riede. Im Jahr 1977 wurde die katholische Kirche durch einen Umbau erweitert. Die Dachkonstruktion aus dem Jahr 1951, die im Sommer für stickige Luft sorgte und im Winter das Kirchenschiff kaum beheizbar machte, verschwand. Aus der langgestreckten „Wegkirche“ wurde ein Gebäude in Kreuzform, das statt der bisher 220 Sitzplätze 300 erhielt.
Quelle: www.mittelweser-tourismus.de